Trauerkränze & Co.

Vor Blumen strotzende Trauerkränze sind die würdigen Botschafter unseres Mitgefühls. Mit dem üppigen Flor von Trauerkränzen erweisen wir dem Verstorbenen die letzte Ehre. Der Anblick von stilvollen Trauerkränzen, Trauergestecken, Trauersträussen und Pflanzenkörben soll die Trauernden beim Abschied eines geliebten Menschen unterstützen.

Trauerkränze als Ehrerbietung

Die engsten Verwandten, bei langjährigen, verdienstvollen Mitarbeitern auch die Firma, Vereine oder weitere Organisationen, die dem Verstorbenen sehr nahe standen und ihm auf dem letzten Weg ihren Dank aussprechen möchten, entscheiden sich für einen Trauerkranz zur Beisetzung.

Welche floralen Möglichkeiten sich für Trauerkränze bieten, hängt zuerst einmal von der Jahreszeit ab. Aber auch die Symbolik ist sehr wichtig. Hatte die verstorbene Person eine Vorliebe für bestimmte Blumen, Farben oder Düfte, ist es ein oft gehegter Wunsch der Hinterbliebenen, diese bei der Wahl der Blumen für den Trauerkranz zu berücksichtigen, was die Gärtner- und Floristikbetriebe gerne in liebevoller Handarbeit umsetzen.

Blumenherzen und andere Gestecke

Neben den klassischen Trauerkränzen sind auch gesteckte Blumenherzen sehr beliebt. Nicht selten werden diese Kopf an Kopf mit roten oder weissen Rosen gefüllt. Das Herz ist eines der stärksten Symbole überhaupt, kein Wunder, dass es nicht nur als Botschafter für Liebende, sondern auch als gefühlvoller Abschiedsgruss in der Trauerfloristik einen hohen Stellenwert hat. So wie Blumen in Herzform gesteckt werden, sind auch andere Formen möglich. Übrigens gibt es Steckschaum, der biologisch abbaubar ist und zusammen mit den Pflanzen kompostiert werden kann, wenn der Blütenzauber seinen Dienst erfüllt hat. Die Gärtnereien liefern den Blumenschmuck am Tag der Beisetzung gerne direkt an den Ort der Abdankung. Grosse Trauerkränze mit Schleifen werden auf Ständer gesetzt, kleinere Arbeiten eher direkt auf den Boden gelegt.
Ebenfalls mit floralen Gestecken geschmückt werden Särge und Urnen. Besonders Särge von bekannten Persönlichkeiten sind oft mit opulenten Kunstwerken ausgestattet, um die Wertschätzung der Gemeinschaft noch einmal öffentlich wahrnehmbar zu unterstreichen.

Trauersträusse

Auch zu Trauersträussen gebundene Blumen sind am Grab willkommen. Auf jedem Friedhof finden sich für Besucher, die mit dem Niederlegen von Trauersträussen ihre Verbundenheit signalisieren, dafür vorgesehene Grabvasen. Besonders im zeitigen Frühjahr und im Spätherbst halten sich viele Schnittblumen, wenn die Temperaturen nur wenig über Null sind, oft mehrere Wochen lang.

Saisonale Pflanzenschalen

Ebenfalls beliebt sind saisonale Pflanzenschalen. Sie haben gegenüber den Trauerkränzen, Trauersträussen und Gestecken den grossen Vorteil, dass sie weit über die Abdankung hinaus schön bleiben. Pflanzenschalen schmücken die Grabstelle mit ihrem Blütenflor, wenn die Schnittblumen längst abgeräumt sind und zeugen so noch lange Zeit von der Zuneigung zum Verstorbenen. Als Gefässe eignen sich besonders Körbe aller Art, denn diese lassen sich, wenn die Pflanzen dann doch langsam verblüht ist, einfach entsorgen.